Killer im Labor

Krimi-Spiel für 35 – 40 Personen

Kim Vega ist tot! Die Leiche des Opfers liegt eines Morgens in Labor II des Biogenetic Research Center in Basel. Das Labor beschäftigt sich mit Bakterien – gibt es etwa einen Zusammenhang zwischen diesem Arbeitsgebiet und dem Mord an Dr. Vega?

Denn ein MORD war es ohne Zweifel.

Kommissarin Milena Brunner nimmt die Ermittlungen auf. Ihr zur Seite steht Wissenschaftsjournalist Paul Loving, der einem geheimen Tipp folgend auf das Labor aufmerksam wird. Sie müssen zurückverfolgen, was Dr. Vega in den letzten Stunden getan hat, und diese Suche führt sie rund um den Globus. Überall finden sie Hinweise, die zusammengesetzt immer deutlicher eine haarsträubende Wahrheit enthüllen, und schließlich nicht nur zur/zum Mörder/in führen, sondern ahnen lassen, dass die Welt nicht mehr dieselbe sein wird.

Das Spiel

Das Krimispiel Killer im Labor ist für 35 – 40 Teilnehmer*innen ausgelegt. Es beginnt in einem Schweizer Labor und führt im Lauf der Ermittlung rund um die Welt in 5 Stationen. Jeder dieser Stationen sind eine Spielgruppe und eine abgeschlossene Spielszene zugeordnet, sodass man zwischendurch sehr gut Pausen machen kann. Bei genügend Platz am Spielort können die Szenen an verschiedenen Stellen stattfinden, die im Voraus entsprechend dekoriert werden (oder man macht alles an einem Fleck ohne viel Deko). Die Teilnehmer*innen können ihre Texte ablesen; es gibt Rollen mit mehr oder mit weniger Text, außerdem handelt es sich meist um eine Mischung aus vorgegebenem Text und Improvisation.

Geschätzte Spielzeit mit Essen: 3 Stunden – reine Spielzeit pro Runde: ca. 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel

Ein Klick aufs Bild führt zur Amazon-Produktseite.